Employer Branding: Wofür stehen Sie als Unternehmen?

Strategische Personalplanung bringt ein Unternehmen nach vorne. 

Mit dem Bilden einer externen und internen Arbeitgebermarke binden Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und schaffen ein unverwechselbares Employer Branding.

Ich zeige Ihnen, wie Sie als Marke bestehendes und neu zu rekrutierendes Personal begeistern.  

Meine wichtigsten Punkte 

Wertevermittlung 
Purpose formulieren 
Chancen und Aufstiegsmöglichkeiten aufzeigen 
Erfolgsgeschichten erzählen 
Neue Arbeitszeitmodelle besprechen 
Work-Life-Balance fördern  
Nachhaltigkeit 
Glücksdefinition 
Aktive Vermittlung zwischen Geschäftsführung und Mitarbeitenden 

Employee Life Cycle: Verlässlich motivieren und fördern

Gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Jahre zu halten, gelingt nur mit der richtigen Motivation und Förderung. Oftmals sind die ersten Monate und Jahre entscheidend, um Menschen für eine Tätigkeit, eine bestimmte Abteilung und das ganze Unternehmen und dessen Purpose zu begeistern. 

Unternehmen können viel tun, damit ein Employee Life Cycle funktioniert. Sie können sicherstellen, dass sich Mitarbeitende geistig und körperlich wohl fühlen, dass Versprechen hinsichtlich flexibler Arbeitszeiten eingehalten werden und sich jeder Mitarbeitende weiterentwickeln kann. Aber auch ein Ausscheiden aus dem Unternehmen muss positiv begleitet werden. Jeder „Happy Leaver“, der zufrieden auf seine Tätigkeit zurückschauen kann, beweist, dass ein Employee Life Cycle wirklich als Kreis funktioniert. 

Employee Life Cycle bedeutet: In jedem Stadium einer Tätigkeit wird der Mitarbeitende vom Unternehmen unterstützt, mit Respekt und Ehrlichkeit behandelt. 

Employee Life Cycle: Verlässlich motivieren und fördern 

Der perfekte Start eines Employee Life Cycle: Neue Mitarbeitende erfolgreich einbinden

Gutes Onboarding ist der perfekte Start für jeden Employee Life Cycle. Wenn Sie neue Mitarbeitende möglichst erfolgreich integrieren wollen, brauchen Sie eine wirkungsvolle Vorgehensweise. Ich helfe und organisiere Bewerbungsprozesse und das damit verbundene Verständnis für eine bestimmte Stelle. 

Wo genau soll der Mitarbeitende was leisten?  
Welche Strukturen und Freiräume findet er dort? 
Wie lässt sich in seinem Bereich der Unternehmenszweck darstellen? 
Wie kann man dem Mitarbeitenden die Wichtigkeit seines Tuns spiegeln? 
Wie kann sie oder er in den ersten Wochen ein Feedback geben? 
Wie können eventuelle Probleme schnell kommuniziert und dann gelöst werden? 
Wie integrieren sich neue Mitarbeitende, wie interagieren sie? 
Wie empfinden Mitarbeitende auch körperlich die Räumen, in denen sie arbeiten?